Promovieren und das Danach

Hier erhalten Sie einen Überblick der Promovierenden-Workshops

jeweils 1 Tag (10-17 Uhr), Kombinationen von mehreren Tagen sind selbstverständlich möglich

(1) Je genauer das Konzept desto einfacher der Rest

Orientierungs- und Planungsphase im Dissertationsprozess

Themen: Arbeit am Exposé, Konzepte schleifen, Fragestellung eingrenzen, das eigene Interesse als Motor für den weiteren Prozess herausarbeiten, die 5 Instanzen der Doktorarbeit voneinander abgrenzen.

(2) Hilfe, ich versinke! Die Materialkrise meistern und alles in eine Ordnung bringen

Recherchieren, Lesen, Exzerpieren, Daten erheben und Material ordnen

Themen: Das Material als Werkzeug für die eigene Arbeit betrachten, Umgang mit Forschungsliteratur, Strukturieren des Materials, Erarbeitung einer Gliederung.

(3) Keine Angst vor dem weißen Bildschirm: Das Schreiben vereinfachen

Schreibprozess, typische Probleme beim Schreiben und Lösungen

Themen: Erkenntnisse aus der Schreibforschung, typische Fallen und Krisen im Schreibprozess und kreative Methoden als Lösungen, von der Rezeption in die Produktion kommen, Schreibprozess und Zeitmanagement, den Text als Autor_in (nicht als Lektor_in) betrachten.

(4) Vom Frust zur Lust am Überarbeiten (mit Arbeitsproben)

Überarbeitungsphase und Feinschliff

Themen: Argumentationen stärken, den roten Faden überprüfen, den Text verdichten, eine individuelle Überarbeitungs-Checkliste erstellen, den Text als Leser_in und als Lektor_in betrachten, Text-Feedback in Feedback-Gruppen nutzen.

(5) Berufseinstieg mit Promotion

Den Übergang rechtzeitig gestalten

Themen: Berufliche Ziele entwickeln und überprüfen, in die Handlung kommen, Kontakte knüpfen und pflegen, Professionelle Netzwerkarbeit

Arbeitsformen:

  • Mini-Theorie-Inputs
  • Einzel- und Gruppen-Übungen
  • Raum für Austausch & Feedback

(Foto: David Ausserhofer)

Sie können sich jederzeit bei mir für weitere Informationen zu diesen Angeboten melden. Ich freue mich auf Ihre Anfrage,

Ihre Rosaria Chirico