Wissenschaftliches Schreiben will gelernt sein!

Bessere Seminar- und Abschlussarbeiten durch Schreibdidaktik in Lehrveranstaltungen und Beratungssituationen

2-tägig
für Lehrende aller Fachrichtungen

Inhalte:

Die neuen BA-Studiengänge lassen kaum Zeit für intensives Arbeiten mit Texten und Erlernen und Üben des wissenschaftlichen Schreibens. Oft ist die BA-Arbeit die erste schriftliche Arbeit überhaupt, die während der Studienzeit angefertigt werden muss.

Die Qualität der Arbeiten verdirbt so Manchem die Wochenenden, die mit der Bewertung von Klausuren, Haus- oder Abschlussarbeiten verbracht werden müssen. Die zentralen Fragen für die Lehre sind: Was kann man tun und wo fängt man an?

Themen:

  • Einführung in die Grundlagen der Schreibforschung und der prozessorientierten Schreibdidaktik
  • Vermittlung von schreibdidaktischen Methoden, die in den Seminaralltag integriert werden können
  • Gestaltung von Text-Feedback in Seminaren und Sprechstunden
  • Systematische Förderung der studentischen Textproduktion in Sprechstunden
  • Erkennen ernsthafter Schreibblockaden und Umgang damit bei der Betreuung  von Abschlussarbeiten
  • Schreiben als Form des kritischen Denkens

Arbeitsformen:

  • Kurzvorträge
  • Übungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Rollenspiele

(Foto: David Ausserhofer)